Schulsplitter
Wir können die Kinder nach
unserem Sinne nicht formen.
So wie man sie uns gab,
so muss man sie haben und lieben,
sie erziehen aufs Beste
und jegliches gewähren lassen,
denn der eine hat die,
der andere andere Gaben.

Jeder braucht sie und jeder
ist doch nur auf eigene Weise
gut glücklich.

(J.W. von Goethe)




Suche:
Es wird in allen
Einträgen gesucht.
kommentiert:
Sigomoind:
count prices (Baxter) luxury [url=Hier klicke
...mehr

Sigomoind:
bad, the DIAMOND bags, [url=Hier klicken]Chea
...mehr

alpha:
verrückt!ich verstehe wohl nie, warum mensche
...mehr

Emi:
Hallo,ist es möglich, die Bilder für eine Prä
...mehr

Countryqueen:
Wow, habe ich gleich mal meinem Mann vorgeles
...mehr

gegrüßt:

Captcha Abfrage



Antje
So schön begann das Wochenende: Ich las meinen Kolleginnen "die anderen" vor und wir lachten Tränen.
13.2.2010-20:12
Antje
So schön begann das Wochenende: Ich las meinen Kolleginnen "die anderen" vor und wir lachten Tränen.
13.2.2010-18:08
Antje
So schön begann das Wochenende: Ich las meinen Kolleginnen "die anderen" vor und wir lachten Tränen.
13.2.2010-17:30
Christine
Einfach nur gut - wunderbar diese Realsatiren. Freu mich schon auf mehr...
LG, Christine
22.6.2007-17:03
Cornelia
Prima!
28.1.2007-19:43
Gabriela
Koestlich! Selten solch Erinnerungsgrinsen gehabt :-)
Ich freu mich auf weitere Stossseufzer ;-)
LG Gabriela
27.1.2007-22:15
Hötti
Wunderbar, Susanne! Wie alles von dir... und wie im echten Leben!
LG
Hötti
27.1.2007-14:54
Sabine
Hallo und herzlich willkommen in der Bloggerwelt. Liest sich ja flott hier. Schön, werde wiederkommen !!!
LG Sabine
26.1.2007-14:45
BLW
Viel Spass mit all den neuen Features der aktuellen Version

Die BLW´s
23.1.2007-20:15
gezählt:
Einträge ges.: 15
ø pro Tag: 0
Kommentare: 54
ø pro Eintrag: 3,6
Online seit dem: 25.01.2007
in Tagen: 3803
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Ausgewählter Beitrag

Zielorientieres Einkaufen


„Schmeiß das doch nicht einfach weg!“ fahre ich den Übeltäter an, der da gerade im Begriff ist die leere Margarinendose in den Abfall zu werfen.
In den ABFALL !!!
Dabei eignen sich diese Döschen vorzüglich zum Malen mit Wasserfarben, zum Aufbewahren von diesem und jenem und sicher für noch zwanzig bis dreißig andere unterrichtliche Zwecke.

So eine Verschwendung, die leere Verpackung einfach fortzuwerfen. Man sollte meinen, dass sich meine Familie nach zwölf Jahren daran gewöhnt hat, nichts wegzuwerfen ohne MICH vorher zu fragen.

Gut, ich habe viele – auch die weitläufigen – Familienmitglieder jetzt so weit, dass sie bevorzugt Mon Cherie verschenken.
Weniger weil das Zeug schmeckt (um ehrlich zu sein mag es niemand, aber das sollte nicht die ausschlaggebende Rolle spielen) als vielmehr wegen der kleinen durchsichtigen, rechteckigen Dose, in der Freiarbeitsmaterial gut sichtbar und Dank des Deckels sogar staubfrei aufbewahrt werden kann.

Auch Exquisa wird nun viel zielorientierter konsumiert und der ein oder andere schmiert sich nun schon mal mir zuliebe ein Schnittchen damit, nur, weil auch diese kleinen Döschen ganz hervorragend zu gebrauchen sind.
Um ehrlich zu sein kann man am Exquisa Verbrauch meiner Familie erkennen, in welcher Klassenstufe ich gerade vornehmlich unterrichte.
Lesedominos zum Beispiel, eher in Klasse eins und zwei anzusiedeln, passen ganz prima in diese Käseform, wobei selbstverständlich auch das Konkurrenzprodukt Philadelphia verwertbare Verpackungen aufweist.

Klopapierrollen und selbige von diversen Küchentüchern bekomme ich sozusagen schon automatisiert herübergereicht.
Der Kellervorrat dürfte diesbezüglich bis zu meiner Pensionierung reichen, aber die Familie tut sich doch ein wenig schwer mit dem Umdenken.
Einmal Röllekes gesammelt, immer Röllekes gesammelt und mal ehrlich, wer weiß, wozu ich die eines Tages noch brauchen kann?

Ich verstehe auch durchaus, dass niemand mehr bereit ist freiwillig mit mir einen Baumarkt zu besuchen. Der Baumarkt an sich ist ja für mich so eine Art unterrichtlicher Ideenpool.
Natürlich fällt es mir da schwer, mich auf Bausubstanzen zu konzentrieren, wenn ich an jeder Ecke günstige Kramdosen, Klebebänder und überhaupt all jene kleinen Gegenstände erblicke, die das Herz (fast jeden) Grundschullehrers höher schlagen lassen.

Neulich nämlich sah ich einen Riesenpack Schwämme (diese, die man sowohl in der Badewanne als auch für die Autowäsche nutzen kann) für einen Spottpreis und sofort musste ich meinen Unterricht umstrukturieren und noch schnell eine Einheit zum Thema „Brücken“ einschieben und so die günstigen Schwämme gezielt als Brückenpfeiler etc. einzusetzen und Druckverhältnisse damit zu veranschaulichen.

Unsere eigenen Kinder beispielsweise sind wahrscheinlich die einzigen Kinder weit und breit, die sich nicht gierig auf Eis stürzen, so sie eines sehen, sondern entnervt fragen: „Müssen wir schon wieder Eis essen?“
Ja kann ich etwas dafür, dass diese rechteckigen Literbehältnisse so verdammt geräumig und praktisch sind?

Ganz fatal übrigens sind die neuerdings überall sprießenden Billigläden. Mögen sie heißen wie sie wollen, ich meine jene Läden in denen es alles für einen knappen Euro gibt. Da werden Grundschullehrerinstinkte geweckt, die niederer nicht sein könnten.

Nicht, dass ich mich da nicht beherrschen könnte, aber die 6 km Umweg zu einem solchen Laden liegen doch förmlich auf meinem Nachhauseweg.


26.01.2007, 13.10

Kommentare hinzufügen











Kommentare zu diesem Beitrag

5. von Countryqueen

Wow, habe ich gleich mal meinem Mann vorgelesen. Diese sammelleidenschaft gibt es nicht nur bei Lehrern... Auch ich werfe kaum ein Behältnis weg und beim Frischkase muss es der von Aldi sein, der hat so schöne durchsichtige Deckel..... Und auch das Eis wird nach der Verpackung gekauft. Schließlich soll es in meinem Bastelschrank ordentlich aussehen..lol
In diesem Sinne, liebe Grüße von der Countryqueen

vom 04.02.2013, 12.50
4. von Cindie

Und ich kann nur sagen, dass es auch nicht nur Grundschullehrern so geht! Ich habe auch einen ausgeprägten Sammeltrieb was Dosen, Verpackungen, Kalender, selbst Jogurtbecher und Deckel verschiedenster Coloeur(auch Sushiverpackungen eignen sich als Mischpalette... )betrifft.
Die Sammelleidenschaft hat sich noch potenziert seit dem das Kind in der Schule ist und dort eine große Bastelbox aufgestellt wurde.
Schlimm auch IKEA: Immer wieder gut die große Malrolle, die Magnete und RAM der Bilderrahmen für A2
für 3,95. (Hält auch härteren Rempeleien im Treppenhaus stand, ist allerdings nicht kratzresistent - man kann eben nicht alles haben!)

Gut, dass man nicht allein ist, herzliche Grüße

vom 28.01.2007, 16.58
3. von Herr Rau

Sehr lustig und anschaulich geschrieben. Das wusste ich alles vorher nicht. Das mag ich an Blogs, dass man so etwas lernt.

vom 28.01.2007, 07.17
2. von lunalilli

*lach* Das drucke ich aus für meinen Mann - danke! So kann er sehen, dass ich nicht/bzw. nicht nur ich *g* auf dem besten Weg zum Messie bin!

Liebe Grüße.
Lunalilli

vom 26.01.2007, 23.09
1. von Momo

Hallo! Ich kann Dich gut verstehen. Bei mir darf auch nix weggeworfen werden, was ich zum Basteln brauchen könnte und diese Billigläden sind manchmal schon der Teufel.
Aber ich find`s lustig und die Leute staunen dann schon oft, wenn man aus Margarinedöschen usw. was schönes gebastelt hat.

Liebe Grüße
Momo

vom 26.01.2007, 13.44