Schulsplitter
Wir können die Kinder nach
unserem Sinne nicht formen.
So wie man sie uns gab,
so muss man sie haben und lieben,
sie erziehen aufs Beste
und jegliches gewähren lassen,
denn der eine hat die,
der andere andere Gaben.

Jeder braucht sie und jeder
ist doch nur auf eigene Weise
gut glücklich.

(J.W. von Goethe)




Suche:
Es wird in allen
Einträgen gesucht.
kommentiert:
Sigomoind:
count prices (Baxter) luxury [url=Hier klicke
...mehr

Sigomoind:
bad, the DIAMOND bags, [url=Hier klicken]Chea
...mehr

alpha:
verrückt!ich verstehe wohl nie, warum mensche
...mehr

Emi:
Hallo,ist es möglich, die Bilder für eine Prä
...mehr

Countryqueen:
Wow, habe ich gleich mal meinem Mann vorgeles
...mehr

gegrüßt:

Captcha Abfrage



Antje
So schön begann das Wochenende: Ich las meinen Kolleginnen "die anderen" vor und wir lachten Tränen.
13.2.2010-20:12
Antje
So schön begann das Wochenende: Ich las meinen Kolleginnen "die anderen" vor und wir lachten Tränen.
13.2.2010-18:08
Antje
So schön begann das Wochenende: Ich las meinen Kolleginnen "die anderen" vor und wir lachten Tränen.
13.2.2010-17:30
Christine
Einfach nur gut - wunderbar diese Realsatiren. Freu mich schon auf mehr...
LG, Christine
22.6.2007-17:03
Cornelia
Prima!
28.1.2007-19:43
Gabriela
Koestlich! Selten solch Erinnerungsgrinsen gehabt :-)
Ich freu mich auf weitere Stossseufzer ;-)
LG Gabriela
27.1.2007-22:15
Hötti
Wunderbar, Susanne! Wie alles von dir... und wie im echten Leben!
LG
Hötti
27.1.2007-14:54
Sabine
Hallo und herzlich willkommen in der Bloggerwelt. Liest sich ja flott hier. Schön, werde wiederkommen !!!
LG Sabine
26.1.2007-14:45
BLW
Viel Spass mit all den neuen Features der aktuellen Version

Die BLW´s
23.1.2007-20:15
gezählt:
Einträge ges.: 15
ø pro Tag: 0
Kommentare: 54
ø pro Eintrag: 3,6
Online seit dem: 25.01.2007
in Tagen: 3803
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
 In Zeiten populärer Lehrerhasserbücher und Internetforen, in denen Lehrer beleidigt, verhöhnt und mit wenig schmeichelhaften Attributen versehen werden scheint es leichtsinnig und naiv, gerade dieses Weblog online zu bringen.

Über kurz oder lang, so viel ist sicher, werden auch jene Menschen hier her finden, die meine Beiträge bewusst selektiv lesen und wahrnehmen werden und anschließend mit dem Zeigefinger auf mich weisen werden, um zu verkünden, dass hier eine Lehrerin so dumm, dreist und blöde ist, über eigene Unfähigkeiten, Unzulänglichkeiten und pädagogisches Chaos zu schreiben.

Vielleicht sogar wird man die "armen" Kinder bedauern, die unter mir zu "leiden" haben und ganz kühn Denkende schließen eventuell von meinen Berichten auf Form, Farbe und Zustand meiner Zehnägel.

Natürlich habe ich daran gedacht. Und ebenso natürlich habe ich mir überlegt, ob ich mich von diesen Menschen, die es immer gab und geben wird, davon abhalten lassen soll etwas zu tun, das mir Spaß macht.

Ich habe mich entschieden, mich nicht im Vorfeld von Lehrerhassern und ihresgleichen einschüchtern zu lassen.

Wer den leicht überzogenen Ton meiner Berichte, die häufig an allen Ecken und Enden herauszulesende (Selbst-)ironie nicht erkennen mag oder erkennen möchte muss dies schließlich nicht.

Doch ehe sich jemand ein Urteil darüber erlaubt, was in meinem Unterricht geschieht, wie ich mit Kindern umgehe und umgekehrt, lade ich diesen Jemand gerne zu einem Schulvormittag ein.

Ansonsten ist dieses Weblog mit einem Augenzwinkern zu lesen.
Ich liebe meinen Beruf und ich bin nach wie vor gerne und mit Herz und Leidenschaft Lehrerin.
Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, mit wie viel Wissbegierde und Freude Kinder lernen und aufnehmen und oft stehe ich in Ehrfurcht vor diesen jungen Menschen und ihrer ganz eigenen Art der Weisheit.

Und wenn Menschen auf andere Menschen treffen geschehen eben hin und wieder diese wunderbar kleinen Erlebnisse, die ich hier aufschreibe.
Nicht um zu jammern, nicht um zu verhöhnen, nicht um anzuklagen, nicht um zu offenbaren.
Einfach nur, um zu erzählen.......